Sie sind hier: Startseite » Rückblick 2011

Rückblick 2011

Informationen an die Bevölkerung

Im vergangenen Jahr 2011 wurde durch die HvO-Gruppen der Bereitschaft Neuenbürg wieder eine hohe Anzahl von Einsätzen absolviert. Die Helfer vor Ort Gruppen werden durch die Rettungsleitstelle Pforzheim immer dann alarmiert, wenn das Eintreffen des Regelrettungsdienstes aller Wahrscheinlichkeit nach den HvO-Helfern erfolgen wird. HvO´ler sind aktive Mitglieder der örtlich zuständigen Bereitschaft, welche in dem entsprechenden Gemeindegebiet wohnen und in erweiterter Erste-Hilfe ausgebildet. Oftmals sind jedoch auch höhere sanitätsdienstliche Ausbildungen vorhanen. Diese Helferinnen und Helfer leisten den Betroffenen erste Hilfe, geben eine telefonische Lagemeldung an die Rettungsleitstelle und unterstützen bei Bedarf den Rettungsdient in der weiteren Verosrgung des Patienten.  Die Ausstattung der einzelnen Einsatzkräfte ist dabei eine Sanitätstasche, welche mehr Material beinhaltet, als ein üblicher Kraftfahrzeugverbandkasten. Da die Einsatzkräfte jedoch ausschließlich die Verkürzung der behandlungsfreien Zeit (also die Zeit bis der Regelrettungsdienst eintrifft) durchführen sollen, ist diese Ausrüstung dafür auch vollkommen ausreichend. Die Kosten für diese Ausrüstung trägt dabei der DRK Ortsverein Neuenbürg und finanziert diese durch Spenden. 

Unsere drei HvO-Gruppen haben in 2011 277 Einsätze absolivert:

 

Neuenbürg (Arnbach, Dennach, Neuenbürg, Waldrennach): 24 Einsätze

 

Engelsbrand (Engelsbrand, Grundbach, Salmbach): 107 Einsätze

 

Straubenhardt (Conweiler, Feldrennach, Ottenhausen, Pfinzweiler, Schwann): 146 Einsätze

 

(für den Ortsteil Langenalb ist die Bereitschaft Langenalb zuständig, die dort eine eigene HvO-Gruppierung unterhält, somit ist jeder Ortsteil optimal versorgt und es stehen in allen Bereichen ausreichend Kräfte zur Verfügung) 

Leider gibt es gerade wenn man im Blick der Öffentlichkeit steht, immer wieder Gerüchte, Diskussionen und leider auch Falschmeldungen über eine solche Tätigkeit. Um diesen etwas entgegen zu treten möchte die Bereitschaftsleitung Neuenbürg hier noch etwas genauer informieren.In allen unseren Ortsbereichen stehen zahlreiche Einsatzkräfte zur Verfügung, die bei Notlagen umgehend nach der Alarmierung tätig werden. Sofern bei einem Einsatz die anwesenden Kräfte und Mittel nicht ausreichen, werden weitere Kräfte der Bereitschaft Neuenbürg und auch weitere Fahrzeuge hinzugezogen. Derzeit verfügt die Bereitschaft Neuenbürg über rund 60 Einsatzkräfte die im Schadensfall hinzugezogen werden können. Hinzu kommen rund 10 Kräfte die sich derzeit noch in der Ausbildung befinden. Diesen stehen derzeit insgesamt 8 Einsatzfahrzeuge und 4 Anhänger mit erheblichem Material zur Verfügung. Informationen hierzu finden Sie auf unsere Homepage. Seit über einem Jahr entwickeln wir unser Fahrzeugkonzept weiter und entsprechende Beschlüsse für weitere Fahrzeugbeschaffungen und Materialbeschaffungen sind bereits im Vorstand beschlossen worden. Hier wird sich also auch 2012 einiges bewegen.Bei zahlreichen kleineren und größeren Einsätzen der letzten Jahre haben wir immer wieder bewiesen, dass die Bevölkerung sich auf uns verlassen kann und wir ausreichend Vorkehrungen getroffen haben und auch weiterhin werden, damit wir die Bevölkerung mit allem Notwendigen versorgen können, dies fängt bei Getränken an und endet auch bei der Möglichkeit eine Notunterkunft anbieten zu können. Gerne laden wir die Bevölkerung ein, sich direkt bei uns über uns, unsere Arbeit, unsere Fahrzeuge, unser Material und unsere Vorkehrungen zu informieren und sich so selbst ein Bild zu machen. Somit kann sich dann jeder ein eigenes Bild machen, was wahr ist und was nicht.

 

Autor:
Jens Gaidetzka

26. Januar 2012 16:22 Uhr. Alter: 8 Jahre

zum Seitenanfang